X Schließen

Das Asperger-Syndrom ist nicht vielen bekannt. Es handelt sich dabei um eine Form von Autismus, deren Symptome von der allgemein bekannten Form von Autismus abweichen. Es gibt viele Gemeinsamkeiten mit dem Autismus, aber auch einige kleine Unterschiede. Ein Symptom des Asperger-Syndroms, das sich deutlich von denen des Autismus‘ unterscheidet, ist der IQ. In diesem Artikel stellen wir Ihnen Informationen bereit über die Symptome des Asperger-Syndroms, über mögliche Behandlungsmethoden  und über Faktoren, die das Asperger-Syndrom verschlimmern können.

Asperger-Syndrom: Symptome

Wie in der Einleitung erwähnt, ist das Asperger-Syndrom dem Autismus sehr ähnlich, mit Ausnahme eines Aspekts. Der IQ eines Menschen mit Asperger-Syndrom ist, im Gegensatz zu einem Menschen mit Autismus, durchschnittlich bis hoch. Autisten zeichnen sich durch einen niedrigen IQ aus. Dieses Symptom ist sehr wichtig, da es Auswirkungen auf die anderen Symptome des Asperger-Syndroms hat.

So wie Autisten haben auch Menschen mit dem Asperger-Syndrom Probleme bei der Kommunikation. Sie wissen nicht, was sie sagen sollen, finden schwer Freunde und kennen die ungeschriebenen Regeln der Kommunikation nicht. Dies ist oft ein Problem von Menschen mit Autismus. Und es ist ebenfalls ein heikles Thema für Menschen mit dem Asperger-Syndrom. Doch weil letztere einen durchschnittlichen bis hohen IQ haben, können sie die Regeln der Kommunikation schneller erlernen als Autisten. Oft verstehen sie diese Regeln nicht, doch sie können sich (viel) besser anpassen, so dass Menschen mit Asperger-Syndrom schneller Freundschaften knüpfen als Menschen mit Autismus.

Darüber hinaus haben Menschen mit dem Asperger-Syndrom, genauso wie Autisten, Schwierigkeiten mit der Flexibilität. Sie halten sich an feste Regeln und wissen nicht wirklich, was zu tun ist, wenn von diesen abgewichen wird. Aber im Gegensatz zu Menschen mit Autismus können Menschen mit dem Asperger-Syndrom schneller Flexibilität erlernen, weil sie mit einem durchschnittlichen bis hohen IQ ausgestattet sind. Sie können zum Beispiel schneller als Menschen mit Autismus verstehen, warum eine Unterrichtsstunde zwei Minuten später beginnt.

Asperger-Syndrom: ursächliche Faktoren

Trotz aller Bemühungen, sich den Regeln anzupassen, flexibel zu sein etc. haben Menschen mit dem Asperger-Syndrom oft Schwierigkeiten. Dies kann Stress verursachen. Wenn von Regeln abgewichen wird oder wenn neue Leute ins Spiel kommen, erleben viele von ihnen oft Stress. Dieser Stress kann in vielen Fällen zu einer Verschlechterung ihrer Symptome führen. Sie wissen nicht, was zu tun ist und werden wütend.

Asperger-Syndrom: Behandlung

„MeineViertelStunde.com“ hat ein Online-Selbsthilfeprogramm entwickelt, das Menschen mit dem Asperger-Syndrom helfen kann, mit Stress umzugehen und ihre Kommunikationsfähigkeit zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, wann sie dem Programm folgen und müssen mit niemandem darüber sprechen, was für Menschen mit dem Asperger-Syndrom manchmal schwierig sein kann.

Asperger-Syndrom: Machen Sie den Stress-Test!

Um zu sehen, inwieweit Stress Ihre Symptome verschlimmern kann, können Sie jederzeit den Gratis-Stress-Test machen. Sie erhalten Ihre persönlichen Resultate gleich nach dem Test.

SELBST TESTEN