Bipolare Störung? Testen Sie, ob Sie manisch-depressiv sind oder an bipolarer Depression leiden

8 Februar, 2017

Bipolare Störung oder manisch-depressiv

Bipolare Störung oder manische Depression, die auch als bipolare Depression bekannt ist, ist eine vererbte genetische Störung. Diese steht im Gegensatz zur geläufigen „unipolaren“ Depression, die meist keine biologische Ursache hat.

Was ist eine bipolare Störung oder eine manische Depression?

Die bipolare Störung unterscheidet sich von der klassischen Depression in erster Linie durch ihren bipolaren Charakter. Bipolar bedeutet, dass Sie in einem Moment sehr niedergeschlagen und depressiv sind und im nächsten Moment plötzlich völlig euphorisch sind. Sie sind dann so euphorisch, bzw. manisch, dass Sie Gefahr laufen, unrealistische oder gefährliche Entscheidungen zu treffen. Oft sind es die Familienmitglieder, die zuerst die Gefahr bemerken. Meistens geht es um ein finanzielles Risiko. Aufgrund der Euphorie in der manischen Phase, scheint es Ihnen so, dass sie allmächtig sind und Sie riskieren, mehr Geld auszugeben, als Ihnen in Wirklichkeit zur Verfügung steht. Wenn Sie nicht aufpassen,  verschulden Sie sich und können Ihre Schulden nicht zurückzahlen, was sie wiederum zurück in eine Depression bringt.

Ein Beispiel für bipolare Störung oder Depression

Eines Tages kam ein Unternehmer, Inhaber eines Einzelunternehmens, nach Hause und erzählte mit großer Begeisterung seiner Frau, dass er eine gute Nachricht hätte: Er habe sich überlegt, wie sein Unternehmen schnell wachsen könne und komme grad zurück von einem Lieferanten, mit dem er einen Vertrag zum Kauf von 18 Lastwagen für sein Ein-Mann-Unternehmen unterzeichnet hätte. Die Frau geriet in Panik, weil sie erkannte, dass dies einen Berg von Schulden für ein ganzes Leben mit sich bringen würde. Und in der Tat ist das oft der Fall: Man kann rechtlich nichts tun, wenn jemand einen gültigen Vertrag unterzeichnet hat. Dieses kleine Beispiel zeigt, wie katastrophal die Folgen von  euphorischen Gefühlen sein können, die die manische Phase der bipolaren Störung charakterisieren.

Wie erkennt man eine bipolare Störung oder eine manische Depression?

  • Die extremen Wechsel zwischen dem sehr niedergeschlagenen Gefühl in einem Moment und dem sehr euphorischen Gefühl im nächsten Moment sind ein Hauptmerkmal der bipolaren Störung oder Depression.
  • Vorliegen der Krankheit bei genetisch nahen Familienmitgliedern.
  • Finanzschulden sind oft ein verstecktes Symptom der bipolaren Störung oder Depression.
  • In den manischen Perioden machen Sie viele Versprechen, die Sie später nicht einhalten können.
  • In den manischen Perioden bleiben Sie bis sehr spät auf und können nicht schlafen. Oder Sie haben sogar das Gefühl, nur wenig bis überhaupt keinen Schlaf zu brauchen.
  • Nach manischen Perioden kommt der Kollaps und Sie verfallen in eine Depression.

 Anti-Depressiva? Behandlung oder Therapie der bipolaren Störung

Bipolare Störung oder manische Depression sollten in erster Linie medizinisch behandelt werden. Am besten ist es, einen Psychiater zu konsultieren, der Erfahrung mit der Dosierung von Antidepressiva hat, weil es sich hier um eine sehr spezielle Aufgabe handelt, die einen Experten erfordert. Der Psychiater verschreibt meist eine Kombination aus Antidepressiva und Lithium. Das Problem ist, dass die Dosierung im Blut sehr genau eingehalten werden sollte, da die Medikamente oft keine Wirkung zeigen, wenn sie nicht ausreichend verabreicht werden, während eine zu große Dosis von Lithium giftig für das Nervensystem ist. Leider ist die Grenze zwischen “therapeutischer Dosis” und “toxischer Dosis” sehr schwammig und macht daher eine engmaschige Überwachung unbedingt notwendig. Zum Glück leiden die meisten Menschen mit einer Depression nicht unter manischer Depression oder bipolarer Störung, und es stehen oft viele andere Mittel zur Verfügung, wie zum Beispiel das Online-Selbsthilfeprogramm “MeineViertelStunde.com”.

Bipolare Störung mit dem Online-Selbsthilfeprogramm behandeln?

Kann man eine bipolare Störung mit Hilfe des Online-Selbsthilfeprogramms behandeln? Die Antwort ist nuanciert. Ja, wenn Sie Medikamente nehmen, die Ihnen verschrieben wurden, und Sie von Ihrem Arzt oder Psychiater betreut werden. Das Online-Selbsthilfeprogramm kann eine sehr gute Behandlungsergänzung sein, um zu lernen, wie Sie Ihre Stimmungsschwankungen in den Griff bekommen. Es ist entscheidend für uns darauf hinzuweisen, dass im Falle einer echten bipolaren Störung ärztliche Betreuung nötig ist.

Normale Depression mit dem Online-Selbsthilfeprogramm behandeln?

Für die vielen Menschen, die kleine Stimmungsschwankungen haben, aber bei denen man keine wirkliche bipolare Depression diagnostiziert hat, ist das Selbsthilfeprogramm sicherlich eine gute Behandlung. In ihrem Fall ist in der Regel keine Medikation erforderlich sie können in der Regel ohne zusätzliche Antidepressiva am Programm teilnehmen. Die meisten von ihnen brauchen keine spezialisierte Überwachung durch einen Psychiater, sondern können sich von ihrem Hausarzt begleiten lassen.

Wie können Sie testen, ob Sie depressiv sind?

Machen Sie hier und jetzt kostenlos den Online-Depressions-Test, um festzustellen, ob Sie depressiv sind.

Dr. Paul Koeck

About the writer
Dr. Paul Koeck
heeft zijn praktijk als geneesheer, stressbegeleider en therapeut in Antwerpen. Als auteur publiceerde hij een aantal boeken en geeft lezingen, trainingen en workshops in stressmanagement, zowel voor particulieren als voor bedrijven, universiteiten en overheden. Je kan hem e-mailen via het contactformulier bovenaan.
Tags:
Date: Februar 8, 2017, Author: Dr. Paul Koeck



Kommentare sind geschlossen.